Westpfalz Zeitungsartikel

Vergangene Woche präsentierte die Galeristin Erika Pfauntsch unter dem Motto „Noten von Farbe und Form“ in ihren lichtdurchfluteten Räumen der Galerie 35 in einer Vernissage die Kunstwerke von Pamela Mork-Keegan, Latricia Maye sowie Minja Nikolcin.

Pamela Mork-Keegan arbeitet bereits seit nun mehr als 30 Jahren als Künstlerin. Mit ihrem Abschluss in Kunsterziehung hat sie ihre Werke schon in Deutschland, Griechenland, der Türkei, in Kalifornien und Frankreich ausgestellt. Seit kurzem präsentiert sie diese auch in der Region Kaiserslautern, was die Galeristin Erika Pfauntsch dazu bewegte Pamela Mork-Keegan in ihre Galerie 35 einzuladen. Pamela Mork-Keegans Bilder verströmen eine eigene Energie, inspiriert durch den Gebrauch von kraftvollen Farben. Ihre Arbeiten bilden Schauplätze ihrer Reisen durch Europa ab. Pamela Mork-Keegan arbeitet hauptsächlich mit Acrylfarben.

Die junge Künstlerin Latricia Maye stammt ursprünglich aus Birmingham, Alabama, USA. Sie besitzt einen Abschluss in Bildender Kunst. Ihre künstlerischen Schwerpunkte hat Latricia Maye in Graphikdesign, der Aktmalerei sowie Malerei und Früherziehung in Vor-und Grundschule. 2011 trat sie der Luftwaffe der Vereinigten Staaten bei. Dies gestaltet auch heute noch ihre Perspektive als Künstlerin. „Noten von Farbe und Form“ sei ihre erste Vernissage in Deutschland, bestätigte sie. Ihre Kunstwerke gestaltet sie vorwiegend mit Ölfarben. Um ein Bild fertig zu gestalten benötigt sie in der Regel drei bis vier Wochen.

Minja Nikolcin als Expressionist oder Vertreter einer neuen Welle des Expressionismus, geboren in Serbien, ist ein freischaffender Künstler mit bisher 27 Einzelausstellungen und 15 Gruppenausstellungen. Er absolvierte ein zweijähriges Kunststudium an der Universität Novi Sad und stellte seine Kunstwerke schon in Deutschland, Italien, Serbien und auch Bosnien aus. Minja Nikolcin arbeitet hauptsächlich mit Ölfarben. Die Kunstkritiker sagen über ihn selbst er sei „in der Wahrnehmung der Wirklichkeit echt und unwillkürlich.“ Auch versprühen seine Künste eine „starke, kreative Kraft, eine dazugehörende Frische, gepaart mit jeder Menge Spontanität.“

Die Gesamtheit der Werke aller drei Künstler kann noch bis Ende des Monats April bestaunt werden. (red)

Vernissage „Noten von Farbe und Form“ in der Galerie 35

"Kultur Regional" schreibt / writes:

©2016  Galerie Atelier 35 -   All rights reserved.